Gemälde der Malerin Corinna Mayer

Corinna Mayer

"Herzmaschine - angeschlossen an die unlogische Logik"


02. Oktober bis 31. Oktober 2021

Corinna Mayer ist eine Frankfurter Malerin und Zeichnerin, deren Werke national sowie in Südkorea, Spanien, Italien und Österreich ausgestellt wurden. Sie hatte zahlreiche Stipendien, unter andern im Künstlerhaus Balmoral und das Atelierstipendium der Stadt Frankfurt. In den 90er Jahren hat sie an der Städelschule in der Klasse von Hermann Nitsch studiert.  Durch ihre unverwechselbaren figurativen Kompositionen porträtiert sie den Menschen als psychisches und komplexes Wesen.

Durchdrungen von vergangenen Mustern erlebt der Mensch die Zeit neu. Die Künstlerin malt Menschen und findet eine Sprache für innere Vorgänge. Ihre Bilder sind ein Spiegel des Menschen, verwurzelt in der Vergangenheit ist er durchdrungen von Sehnsüchten und Imagination. Die Menschen, die sie malt, haben  Präsens, zeigen sich und bleiben ein Rätsel.

In der Ausstellung zeigt sie Bilder von Mensch mit Maschinen. In dieser Serie thematisiert Corinna Mayer den Mensch in seiner Abhängigkeit zur Maschine. Die Maschinen sind an die Menschen angeschlossen oder die Menschen sind Teil der Maschine. Der Mensch ist durch das Fortschreiten der Digitalisierung immer stärker von dem Computer abhängig. Die Computer sind fester Bestandteil unseres Lebens. Wie beeinflusst die Maschine uns und unsere Beziehungen? Corinna Mayer lässt sich von Fotografien alter Maschinen anregen, da wir momentan ähnlich wie am Anfang der Industrialisierung durch die Digitalisierung einen großen Umbruch in unserer Gesellschaft erleben. Mit "Angeschlossen an die unlogische Logik" meint die Künstlerin einen Zustand, indem man anscheinend etwas Unlogisches tut und gleichzeitig einer höheren Logik folgt. Man könnte es auch als Transzendenz bezeichnen. 

Sie sammelt Fotos, Tiere, Landschaften, Maschinen, Landschaften, aus dem Internet, die ihr als Anregungen für ihre Bilder dienen. Oftmals sind dann Fotos aus ganz unterschiedlichen Zeiten gemeinsam Anregung für ein Bild. Besonders wichtig sind ihr die Volumen, weiche Übergänge und harte Kanten sowie Kontraste, wobei sie den Pinselstrich verschwinden lässt. Beim Zeichnen arbeitet sie stark mit Hell-Dunkel-Kontrasten, verwischt die Schraffuren mit einem Tuch und radiert die Lichter aus.

www.corimayer.de

Gefördert vom Taunus Art Club www.taunus-art-club.eu


Einlassregeln:

Es gelten die  die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln sowie die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet).