"Sedimente" 

Achim Taubmann, Keramik & 

Falk Schornstheimer, Malerei

05. Juni bis 26. Juni 2022

Vernissage: Samstag, 04. Juni, 19:00 Uhr
Begrüßung: Bürgermeister Dr. Blasch

Die keramischen Plastiken von Achim Taubmann leiten sich aus dem menschlichen Torso als Leit- und/oder Vorbild ab. Dabei wird der Torso soweit möglich abstrahiert und von allem Unnötigen befreit, was zwangsweise zum Hohlkörper führt. Solche Hohlkörper bilden die Grundform seiner Arbeiten. Entsprechend proportioniert strahlen sie eine innere Ruhe aus. Auch bietet die Abstraktion die Möglichkeit, alles Erzählende der Figur zu vermeiden und damit den Assoziationen der Betrachtenden freien Raum zu schaffen.

Falk Schornstheimer geht es um eine Reduktion von Farbe und Form, die zu einem hohen Grad an Abstraktion („absolute Malerei“) und Intensität führt. Naturtöne, einfache, raue Materialien wie Eisen- und Erdpigmente werden verwendet und so kombiniert, dass sie miteinander reagieren und eigene Strukturen und Texturen erzeugen. Die Leinwände wirken eher wie textile, metallische, keramische, lederartige Oberflächen denn wie Malerei. Die so bearbeitete Leinwand gilt Schornstheimer als Verweis auf die menschliche Existenz. So wie unsere Körper und unsere Haut im Laufe der Jahre Narben und Risse, Flecken und Schrammen bekommt, die wir als Zeichen unserer Lebenserfahrung tragen, zeigen auch die Schichten der Leinwände Risse, Unebenheiten, Durchdringungen und Ablagerungen. Die mächtigen Kräfte Zeit und Zufall formen und prägen Mensch und Kunst.

www.taubmann-keramik.de / www.falk-schornstheimer.de