Bad Sodener Ausländerbeirat hat sich konstituiert

Am 14. März 2021 fand in Hessen nicht nur die Kommunalwahl, sondern auch die Ausländerbeiratswahl statt. Der Bad Sodener Ausländerbeirat hat sich in der vergangenen Woche unter der Leitung der alten und neuen Vorsitzenden Rasa Vilgalys-Hiob konstituiert. Neben dem stellvertretenden Vorsitzenden Mark Snell gehören ab sofort Franzi Schmitz, Madeleine Zielke, Helmut Großmann Bridie Hernon und Sandra Portella Ferreira Gomes dem Ausländerbeirat an.

Zum Hintergrund

Der Ausländerbeirat ist die demokratische gewählte Vertretung der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bad Soden am Taunus und somit die politische Interessenvertretung aller ausländischen Einwohnerinnen und Einwohner einer Kommune. Die Hessische Gemeindeordnung (HGO) gibt dem Ausländerbeirat einen Rahmen, innerhalb dessen er seine Arbeit leistet und seine Forderungen durchsetzen kann. Der Ausländerbeirat besitzt in Bad Soden am Taunus das Recht, über alle Vorlagen der Stadtverordnetenversammlung zu beraten.

Aufgaben des Ausländerbeirats

  • Die Hauptaufgaben liegen in der Interessenvertretung der ausländischen Einwohner/innen und der Beratung insbesondere der Gemeindeorgane.
  • Zusammenarbeit mit den Kommunalpolitikern, der Verwaltung und ständiger Kontakt mit den Fraktionen.
  • Enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und Organisationen wie z.B. dem Kreissauschussamt für Jugend, Schulen und Sport, der Mobilen Jugendarbeit, dem Präventionsrat Bad Soden, der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Bad Soden und auch mit anderen Vereinen und Ausländerbeiräten.
  • Veranstalten von kulturellen, sportlichen oder politischen Veranstaltungen und internationalen Festen, bei denen sich Menschen und Kulturen aus verschiedenen Ländern informieren und näher kommen können.
  • Beratung ausländischer Mitbürger/innen bei ausländerspezifischen Fragen.