Fundamente gelegt: Arbeiten an der Konzertmuschel gehen voran

Angang März 2021 haben die Bauarbeiten zur Errichtung des Anbaus an die Konzertmuschel begonnen. Zu Beginn wurde der alte Windfang behutsam demontiert. Die Arbeiter haben dabei größere Risse im Bereich der rückwärtigen Fachwerkfassade festgestellt, die müssen nun denkmalschutzgerecht saniert werden. Die Aufträge dafür hat die Stadt Bad Soden am Taunus bereits erteilt, somit kann die Sanierung in den nächsten Wochen erfolgen.

Fundamente gelegt

Die Fundamente für den Anbau sind bereits –  für jeden sichtbar – erstellt. Die Holzbauarbeiten beginnen in Kürze, wenn die Risse nach der Fassade saniert sind. Gleichzeitig wurde der Leitungsgraben für die Erweiterung der Elektroversorgung des Alten Kurparks hergestellt. Dabei sind unerwartet alte Mauerreste freigelegt worden, die gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde untersucht und dokumentiert werden. Dazu wird derzeit von einem Mitarbeiter der Behörde ein so genannter Vermessungsplan angefertigt. Die Stadt Bad Soden am Taunus geht davon aus, dass es sich um alte Mauern des ehemaligen Park-Inhalatoriums handelt.

100 Jahre Konzertmuschel

 Die Konzertmuschel im Alten Kurpark ist bald 100 Jahre alt. Sie kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und hat unzählige Konzerte und Kulturveranstaltungen erlebt. Der ehemalige Anbau hatte viele Jahre lang seine Rolle mehr schlecht als recht erfüllt. Der neue Anbau bekommt einen geraden Durchgang zur Bühne, sodass Rollboxen problemlos hineingefahren werden können. Künftig werden dort auf vier Quadratmetern Bühnenmaterialien gelagert werden können, und Künstler haben ebenso viel Platz für einen Kostümwechsel. Im Haushalt sind für den Anbau 126.000 Euro vorgesehen.

 „Den Architekten ist es planerisch gelungen, dass sich der Anbau in die denkmalgeschützte Gesamtanlage einfügen wird und an den vorhandenen Baumbestand anpasst“, sagt Bürgermeister Dr. Frank Blasch.