Literatur im Land: Ausstellung zu hessischen Autoren 

Von Samstag, 02. Juli, bis Samstag, 30. Juli 2022, zeigt die Stadtbücherei in Bad Soden am Taunus die Ausstellung „Was bleibet aber…Literatur im Land“ im Foyer des Badehauses. Am Sonntag, 03. Juli 2022, 11:00 Uhr, kommt „Literaturdetektiv“ Reinhard Pabst im Rahmen der Ausstellung für einen Vortrag zu Georg Büchner mit dem Titel „Georg Büchner – im Lichte unserer gegenwärtigen Erfahrungen“ in die Stadtbücherei. Der Eintritt kostet 5 Euro. 

Die von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten konzipierte Wanderausstellung stellt auf zwölf Thementafeln zu Inhalten wie Freiheit, Widerstand oder Exil die Vielfalt der deutschen Literaturlandschaft dar. Sie will die Dinge zeigen, die im direkten Umfeld der Menschen zu finden sind und bezieht sich dabei besonders auf bekannte Autoren der Umgebung. Die Autorenauswahl der Ausstellung ist für jedes Bundesland individualisiert. Für Hessen sind Johann Wolfgang von Goethe, Arthur Schopenhauer, Elisabeth Langgässer, Georg Büchner, Philipp Mainländer und Heinrich Hoffmann vertreten. 

„Literaturdetektiv“ spricht über Georg Büchner 

Mit seinem Vortrag „Georg Büchner – im Lichte unserer gegenwärtigen Erfahrungen“ knüpft der Germanist Reinhard Pabst an das Konzept der Ausstellung an. Am Sonntag, 03. Juli 2022, 11:00 Uhr, erzählt er kurzweilig und anschaulich vom Abenteuer der Entdeckung neuer Büchner-Dokumente auf Dachböden und in Kellern. Mit einem Gedankenexperiment bringt er den Autor in unsere heutige Zeit und fragt sich: Wo hätte Büchner sich in den aktuellen Krisen und Konflikten positioniert?

Foto: Die Ausstellung wird im Badehaus im Alten Kurpark gezeigt.