Brut- und Setzzeit: So verhalten Sie sich richtig

Von Mitte März bis Mitte Juli bringen Wildtiere ihre Jungen zur Welt und sind in dieser Zeit besonders sensibel für äußere Störungen. Das erfordert von allen, die sich in der Natur bewegen, besonders rücksichtsvolles Verhalten. Dazu zählt beispielsweise, bei Spaziergängen auf den Wegen zu bleiben und Hunde an der Leine zu führen. Auch Baumfällungen und der Rückschnitt von Gehölzen sollte in dieser Zeit vermieden werden.

Da Bodenbrüter gestört und die Einsaat der Landwirte für die Futtergewinnung beschädigt werden könnten, wird darum gebeten, auch landwirtschaftliche Flächen während dieser Zeit nicht zu betreten. In der Natur entsorgte Abfälle können Wildtieren gefährlich werden. Sie können sich beispielsweise mit ihrer Schnauze daran verletzen oder sogar daran ersticken. Müll sollte, beispielsweise nach einem Picknick, in jedem Fall mit nach Hause genommen werden.