Bürgermeister-Quarantäne beendet

Am 26. März 2020 endete die häusliche Quarantäne von Bürgermeister Dr. Frank Blasch. Diese war notwendig geworden, da der Bad Sodener Bürgermeister während einer Bürgermeisterdienstversammlung am 13. März 2020 neben seinem an Covid-19 erkrankten Amtskollegen Albrecht Kündiger aus Kelkheim gesessen hatte. „Ich hatte zwar keinerlei Symptome, habe meine Quarantäne aber allein im Souterrain unseres Hauses verbracht. Jetzt bin ich froh, dass ich mich wieder bei meiner Familie und im ganzen Haus bewegen darf und auch wieder zum Arbeiten ins Rathaus gehen kann“, so Dr. Frank Blasch nach dem Ende der 14-tägigen Quarantänezeit.

Quarantäne nicht nur eine Empfehlung!

Ein Corona-Test wurde zwar nicht durchgeführt, allerdings musste Bürgermeister Dr. Blasch zweimal täglich Fieber messen und ein Symptomtagebuch führen. Das Gesundheitsamt meldete sich zudem regelmäßig, um sich nach dem Befinden zu erkundigen. „Die Quarantäne war in meinem Fall eine reine Vorsichtsmaßnahme, aber als Betroffener bekommt man tatsächlich eine offizielle Verfügung vom Gesundheitsamt, die es zu befolgen gilt!“ Es handelt sich also durchaus nicht nur um eine Empfehlung, sondern um eine offizielle Anweisung. Bei Zuwiderhandeln können bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe verhängt werden.

Amtsgeschäfte laufen weiter

Langweilig wurde es dem Stadtoberhaupt jedoch nicht: „Ich bin ja voll arbeitsfähig und habe mich mit den Kollegen regelmäßig in Telefonkonferenzen und per E-Mail ausgetauscht.“ Die Amtsgeschäfte liefen also im Rahmen der Möglichkeiten normal weiter. Dass der Keller im Hause Blasch jetzt ein bisschen aufgeräumter ist als zuvor, ist ein kleiner positiver Nebeneffekt der Ausnahmesituation.