Neues Gesetz: Schnittverbot ab 01. März

Seit dem 01. März 2019 gilt laut § 39 Absatz 5 Satz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes eine neue Regel bezüglich Gartenarbeit: Wer seine Hecke zurückschneiden oder im Garten einen Baum fällen will, muss das Schnittverbot vom 01. März bis 30. September beachten. Demnach dürfen während dieser Zeit Hecken, Gebüsche, Röhricht und Schilfbestände in der freien Landschaft und in Siedlungsbereichen nicht zerstört oder stark geschnitten werden.

Mit dieser neuen Regelung will der Gesetzgeber Tiere und Pflanzen schützen. Erlaubt sind dann nur noch „schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen und zur Grunderhaltung von Bäumen“.

Foto: Fotolia/Adobe Stock