Initiative Hand in Hand in frischem Gewand

Auch in Bad Soden am Taunus leben Familien mit Kindern in schwierigen sozialen und finanziellen Verhältnissen. Die Initiative Hand in Hand hat sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl der armutsgefährdeten Kinder und Jugendlichen zu reduzieren und ihnen die gleichen Chancen auf Bildung und Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen sowie ihre seelische und körperliche Gesundheit zu schützen. Die Initiative präsentiert sich ab sofort im frischen Gewand: Ein neues Logo, ein überarbeiteter Internetauftritt auf der städtischen Website inklusive Informationsvideo sowie ein neuer Flyer informieren ab sofort über die Arbeit der Initiative und sollen diese sichtbarer machen. Angedacht sind zudem Informationsveranstaltungen in Kitas und Schulen sowie eine stärkere Präsenz bei Veranstaltungen und auf den städtischen Social Media Kanälen.

„Die Arbeit von Hand in Hand ist enorm wichtig, um Kindern und Jugendlichen Teilhabe und Bildung zu ermöglichen. Damit dies gelingt, arbeitet unser Fachbereich Bürgerservice und Kultur als Schnittstelle zwischen den betroffenen Familien und diversen Netzwerkpartnern und sorgt so für eine schnelle und unbürokratische Hilfe“, sagt Bürgermeister Dr. Frank Blasch.

Alle Informationen sowie Kontaktmöglichkeiten für potenzielle Partner und betroffene Familien zur Projektkoordinatorin Inna Kleimann HIER. Über Frau Kleimann können auch Hand in Hand-Flyer bestellt werden (kostenfrei). 


Video mit Untertiteln verfügbar