Tipps zur richtigen Nutzung unserer Heilquellen

Immer wieder kommt es vor, dass Heilquellen aufgrund von Verkeimungen gesperrt werden müssen. Aus Unwissenheit führt oftmals eine falsche Nutzung der Heilquellen zu Verunreinigungen. Wird während der monatlichen Kontrolluntersuchungen eine Verkeimung oder während der täglichen Kontrollen eine Verunreinigung der Quelle festgestellt, muss diese umgehend gesperrt werden. Nach Reinigung und Desinfektion sowie bakteriologischer Überprüfung durch das Institut Fresenius kann die Quelle in der Regel nach zwei bis drei Wochen wieder freigegeben werden. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, einige Regeln im Umgang mit den Heilquellen zu beachten:

  • Bitte keine unsauberen Abfüllgefäße benutzen und niemals direkt in den Quellenauslass halten
  • Keine Gegenstände in den Quellenauslass stecken
  • Weder Schuhe noch Hände oder sonstige Gegenstände an der Quelle reinigen
  • Das Abflussbecken nicht als Spielplatz für Kinder nutzen
  • Hunde grundsätzlich von den Quellen fernhalten

Bedenken Sie bitte, dass das Wasser aus Heil- und Mineralquellen ein Arzneimittel ist und somit der Überwachung nach dem Arzneimittelgesetz unterliegen.

Bei Rückfragen zur Nutzung der Heilquellen steht die Abteilung Tiefbau und Heilquellen unter der Telefonnummer +49 6196 208-358 gerne zur Verfügung.

(Foto: Der Milchbrunnen am Franzensbader Platz)