Gut besuchter Neujahrs- und Neubürgerempfang 

Seit mehreren Jahren schon verbindet die Stadt Bad Soden am Taunus ihren Neujahrsempfang mit einer Begrüßung der im letzten Jahr neu zugezogenen Bürgerinnen und Bürger. Neben der Neujahrsansprache des Bürgermeisters erwartete die neuen Bad Sodener ein buntes Angebot der Bad Sodener Vereine und Institutionen.

Insgesamt 1.863 Neubürger waren angeschrieben und zum Neujahrsempfang am vergangenen Samstag in den großen Saal des H+ Hotels eingeladen worden. Wie jedes Jahr waren alle Sitzplätze zum offiziellen Teil der Veranstaltung schnell belegt. Rund 900 Gäste, darunter viele alteingesessene Bad Sodener Bürgerinnen und Bürger sowie Ehrengäste aus Politik, den Kirchengemeinden, der Wirtschaft oder sozialen Einrichtungen waren gekommen und informierten sich an insgesamt 52 Ständen über die vielfältigen Angebote in der Stadt. Sport, Musik, Kultur, Umwelt, Geschichte und Stadtleben in den drei Stadtteilen – die Palette der Möglichkeiten, sich in der Stadt zu engagieren ist groß.

Ausblick auf das Jahr 2020

In seiner Neujahrsansprache hielt Bürgermeister Dr. Frank Blasch Ausblick auf die Projekte des noch jungen Jahres. Die Themen „Mobilität und Infrastruktur“ mit der Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts, der Bau der neuen Feuerwache auf dem ehemaligen Süwag-Gelände und die innerstädtische Entwicklung mit der Entscheidung über die weitere Verwendung des Medico-Palais und der Zukunft des Rathauskarrees werden 2020 im Vordergrund stehen. Eine in Auftrag gegebene Prüfung der Möglichkeiten wird im Frühjahr vorliegen und die Grundlage dafür bilden, ob das Medico Palais künftig als zentrales Rathaus genutzt werden kann.  

Veranstaltungen und Jubiläen

Der Bürgermeister wies zudem auf die Vielzahl an Veranstaltungen in diesem Jahr hin. Neben den bekannten Veranstaltungen wie dem „Jazz am Quellenpark“, dem Sommernachtsfest oder dem Weihnachtsmarkt, stehen 2020 die Feiern zum 200-jährigen Bestehen der Königsteiner Straße, das 125-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhain sowie das Jubiläum „40 Jahre Neuehaaner Kerbeborsch“ an.

Um Verständnis warb das Stadtoberhaupt auch für die Baumaßnahmen, die in diesem Jahr im Stadtgebiet anstehen, darunter die Sanierungsarbeiten der „Unteren Hauptstraße“ zwischen Borngasse und Königsteiner Straße oder die Bauarbeiten in der Oranienstraße zwischen Königsteiner Straße und Wiesbadener Weg.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang von der Freien Musikschule Bad Soden und endete vor dem Umtrunk mit Häppchen im Foyer mit dem Auftritt der Sternsinger von St. Marien und St. Katharina, die wie jedes Jahr Spenden für soziale Projekte sammelten.