Stadtgalerie und KunstKabinett 2019

Stadtgalerie und KunstKabinett im Badehaus in Bad Soden am Taunus können auch im Jahr 2019 mit einer stattlichen Zahl vielseitiger und anspruchsvoller Ausstellungen aufwarten.

Zwei Namen bzw. Gruppen ragen dabei besonders heraus: Im April wird die Künstlerhilfe Frankfurt ihre Preisträger vorstellen, und von Mitte September bis Ende Oktober begibt sich die Stadtgalerie anlässlich seines 250. Geburtstags auf die „Spurensuche“ zu Alexander von Humboldt. Zum 250. Geburtstag des großen Naturforschers Alexander von Humboldt bekommen die Besucher Einblicke in seine faszinierende Biografie und können die Bedeutung seiner Forschung mit seinem Wirken bis in die Gegenwart hinein verfolgen. Die begleitenden Arbeiten der Fotografin Sinje Dillenkofer schlagen dazu eine Brücke zur Gegenwart.


"The Badehaus Diaries" - Preisträger der Künstlerhilfe Frankfurt stellen aus

Preisträger der Künstlerhilfe Frankfurt zeigen im Frühjahr ihre Arbeiten in der Stadtgalerie unter dem Titel „The Badehaus Diaries“. Der Frankfurter Verein für Künstlerhilfe fördert von namhaften Kuratoren ausgewählte Künstler und unterstützt sie beim Start in die Unabhängigkeit, u.a. bei der Finanzierung von Katalogen, bei der Ausrichtung von Ausstellungen. Namhafte Kuratoren wählen die Künstler unter den Schülern der Städelschule und der Hochschule für Gestaltung Offenbach aus.


"Musik, Literatur und die Straße , Scheitern und Erfahrung sind meine Lehrmeister"

Gespannt sein dürfen alle Kunstkenner und -freunde auf die RegionalArtAusstellung „Wahrheit ist Konstruktion“ des Frankfurter Malers Stefan Stichler im Juli. „Musik, Literatur und die Straße, Scheitern und Erfahrung sind meine Lehrmeister“, sagt der Autodidakt.


Marina Sailer und Silvia Siemes

Zwei Künstlerinnen der jüngeren Generation stellt die Stadtgalerie im Juni aus: Fantastische Gemälde von Marina Sailer in Kombination mit den traumhaften Plastiken von Silvia Siemes. Der Erzählungsdrang der Malerin Sailer ist schier endlos; die zauberhaften Skulpturen der Bildhauerin Silvia Siemes bilden einen wunderbaren Gegenpart zu den farb- und ornamentreichen Werken Sailers.


"Best of ... vom zwei- und dreidimensionalen Gestalten"

In der Ausstellung „Best of … vom zwei- und dreidimensionalen Gestalten“ zeigt die Stadtgalerie von Mitte Januar bis Mitte Februar eine beachtliche Auswahl mit Gemälden von Torsten Hegner sowie Plastiken und Skulpturen unter anderem von Markus Lüpertz, Carin Grudda, Josef Boffl und Alois Demlehner. Malerei, Skulpturen, Fotografen und PageArt.


Doris Brunner und Kai Wolf

Eine anregende Kombination verspricht die Ausstellung im März von Bildern der Malerin Doris Brunner und kinetischen Skulpturen von Kai Wolf. Mit viel Freude am Experiment lässt sich die Künstlerin von vielerlei gestalteten Papieren anregen, die sie sammelt, verfremdet in neuer Form wiedererstehen lässt. Die Objekte von Kai Wolf zeichnet das ästhetische Gespür des Künstlers aus; er lässt die Betrachter an seinem unerschöpflichen Repertoire überbordender Fantasie teilhaben.


"Figürliches"

Unter dem Titel „Figürliches“ präsentiert Knut Schulz von Mitte bis Ende April seine Plastiken, Zeichnungen und Gemälde im KunstKabinett. Ausgangspunkt für seine Arbeiten sind die Skulpturen, die er mit der Hand aus einem Millimeter starkem Bleiblech formt.


"Abgründige Manifestationen"

Einer ganz eigenen andere Art der Malerei widmet sich Justine Otto in ihrer Ausstellung „Abgründige Manifestationen“ im Mai, in der die 1974 in Polen geborene Künstlerin ältere und neue Arbeiten zeigt und somit eine spannende Entwicklung dokumentiert.


"PageArt - Ein Sammlerprojekt"

Hinter „PageArt – Ein Sammlerprojekt“ im Juli im KunstKabinett verbirgt sich ein Projekt der Sammler Jutta Ziegler und Carsten D. Siebert. Sie haben Künstler angesprochen und um Zusendung eines Werkes gebeten. Die gezeigte Sammlung umfasst schließlich mehr als 100 Werke.


"Von Nixen und Nymphen"

Der Fotograf Markus Elsner und die Bildhauerin Marlies Pufahl laden im August ein zu ihrer Ausstellung in der Stadtgalerie mit dem märchenhaft klingenden Titel „Von Nixen und Nymphen“. Der weibliche Körper steht bei beiden Künstlern im Fokus. Es geht ihnen dabei nicht um ein möglichst naturalistisches Abbild, sondern sie werden abstrahiert und transformiert dargestellt.


"Malerei & Grafik"

Die 1951 in Neuenhain geborene und international bekannte Künstlerin Elvira Bach hat sich bundesweit in den 80erJahren einen Namen als „Junge Wilde“ gemacht. In der Stadtgalerie präsentiert sie im November unter dem Titel „Malerei & Grafik“ eine umfassende Werkschau mit großartigen Gemälden auf Leinwand und Papier sowie grafischen Arbeiten. Sie zählt zu den großen, bedeutenden Frauen der Kunst des 20. Jahrhunderts.


"Vom Zwei- und Dreidimensionalen"

2. Tag der Künste am Samstag, 16. Februar 2019 „Vom Zwei- und Dreidimensionalen“ lautet der Titel einer Retrospektive der Top Ten aus zehn Jahren Stadtgalerie Bad Soden am Taunus – ein Jubiläum, das am Samstag, 16. Februar 2019, mit dem 2. Tag der Künste im Badehaus gebührend gefeiert wird. Die Ausstellung kann von Ende November 2019 bis Januar 2020 besucht.


Elke Uta Summen

Last but not least beschließt eine RegionalArt-Ausstellung im KunstKabinett von Elke Uta Summen ein abwechslungs- und facettenreiches Jahr im Badehaus im Alten Kurpark. Die Bad Sodener Künstlerin zeigt vorwiegend Acrylarbeiten und Aquarelle.


Die komplette Jahresübersicht steht auf der städtischen Homepage. Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 06196 / 2 08 - 411.