Auskünfte aus dem Melderegister, Beantragung von Übermittlungssperren, Widerspruchsrecht zur Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung

Private Personen und Einrichtungen erhalten auf Antrag Auskünfte aus dem Melderegister.

Folgenden Übermittlungen können Sie ohne Begründung widersprechen:

  1. Übermittlungen an öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften;
  2. Übermittlungen zu Alters- und Ehejubiläen;
  3. Übermittlungen an Parteien u. a.
  4. Der Datenübermittlung an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr (freiwilliger Wehrdienst) und
  5. der Übermittlung an Adressbuchverlage.

Außerdem können Sie eine Sperre jeder Melderegisterauskunft beantragen, wenn sie glaubhaft machen können, dass Ihnen oder einer anderen Person aus der Auskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit oder persönliche Freiheit erwachsen kann. Die Begründung für diesen Antrag, über den die Meldebehörde entscheidet, ist schriftlich abzugeben.

Haben Sie hierzu Fragen und/oder möchten eine Übermittlungssperre einrichten lassen, wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro der Stadt Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße 73, 65812 Bad Soden am Taunus oder per E-Mail unter Buergerbuero@stadt-bad-soden.de.

Außerdem finden Sie auf unserer Homepage www.bad-soden.de in der Rubrik für die Bürger unter Formulare & Satzungen den Vordruck Widerspruch gegen Datenübermittlung nach dem Bundesmeldegesetz.

Bad Soden am Taunus, 21.10.2019

 

Der Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus

 

Dr. Frank Blasch
Bürgermeister

 

Bereitgestellt am 25.10.2019