Sigrid Pless

Frau Pless mit Vogel_BS.jpg

Geboren am 17. Februar 1911 in Berlin, gestorben am 18. Januar 2005 in Bad Soden am Taunus

Verleihung der Ehrenbürgerwürde am 13. Januar 1996 „für ihre besonderen Verdienste für die Stadt Bad Soden am Taunus, ihrer Einwohner und die Allgemeinheit".

Die Versicherungsmathematikerin wohnte seit 1982 im Augustinum.
1983 wurde sie mit der Ehrenmedaille der Stadt Bad Soden am Taunus ausgezeichnet.

Sigrid Pless auf Sigrid Pless Brunnen_BS.jpg

Sigrid Pless baute, nachdem sie sich 1958 in einen kleinen Teller des Meissener Dekors „Grüner Weinkranz“ verliebt hatte, eine umfangreiche Sammlung Meissener Porzellan auf, die schließlich über 450 Figuren, darunter zahlreiche Tierplastiken und an die 2000 Stücke des Dekors „Voller Grüner Weinkranz“ umfasste. Die Sammlung wurde ab 1982 in mehreren Teilschenkungen der Stadt Bad Soden übergeben und im damals neu erbauten Kurhaus (Kur- und Kongreßzentrum, heutiges H+ Hotel) der Öffentlichkeit unentgeltlich zugänglich gemacht. 

2016 wurde die Porzellanausstellung modernisiert; mit neuer Beleuchtung und dem Schaukabinett „Der gedeckte Tisch“ ist die Sammlung im H+ Hotel in neuem Glanz zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

An Sigrid Pless erinnert außer ihrer bedeutenden Porzellansammlung der Sigrid-Pless-Brunnen (ein liegendes S) vor dem H+ Hotel und ein Gedenkstein im Alten Kurpark. Ihr Grab befindet sich auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.