Altes Gasthaus aus 1902 Neuenhain


Die Drei Linden in Neuenhain

Das Wahrzeichen Neuenhains sind die Drei Linden, die auch das Wappen des kleinen Taunusorts prägen. Die Linden stehen an der Verbindung der Platanenstraße zur Lindenstraße. Erstmals wurden sie um 1650 gepflanzt. Zumindest eine von ihnen musste inzwischen mehrfach ersetzt werden. Als der Kurbetrieb in Bad Soden im Laufe des 18. Jahrhunderts zunahm, wurden die Drei Linden ein beliebtes Ausflugsziel für die Gäste aus Soden, die die Neuenhainer Anhöhe entweder erwanderten oder auf Eseln erreichten. Berühmte Besucher waren der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy (1844/45), der die Drei Linden auch auf einer Zeichnung festhielt, sowie Hoffmann von Fallersleben (1844) und Peter Tschaikowski (1870). Von 1898 bis 1962 wurde von der Familie Gottschalk daneben das Gasthaus „Zu den drei Linden“ betrieben. Inzwischen stehen die Drei Linden auf einer Art Verkehrsinsel. Jedoch laden auch heute noch Bänke zum Verweilen ein.