Kirchweih mit Festzug und Festzelt

Neuenhainer Kerb_Kerbeverein Neuenhain.JPG

Auf eine jahrhundertealte Tradition geht die Geeleriewe Kerb im Stadtteil Neuenhain zurück. Einmal im Jahr am ersten Wochenende im August bestimmen die Kerbeborsch das Geschehen im Ort. Gefeiert wird im Festzelt auf dem "Kerbeplatz" hinter der Drei-Linden-Schule an der Kronthaler Straße. Auch der Festzug mit der überdimensionalen "Geelerieb", einer gelben Rübe, der "Uzname" der Neuenhainer, gehört zum Programm.

Ganz besonders behalten die Kerbeburschen dabei den „Schlackes", die Nachbildung eines jungen Burschen ("schlacksiger Kerl"),  auf der Spitze des Kerbebaumes im Auge, damit er nicht von der „Konkurrenz“ aus den Nachbargemeinden über Nacht gestohlen wird. Nach den vier bunten Tagen wird am Sonntag die Kerb feierlich mit dem Kerbegottesdienst und der Verbrennung des Schlackes beendet.

Alle Informationen gibt es unter www.kerbeverein.de