Peter Scharp, senior

Geboren am 25. August 1912 in Höchst, verstorben am 7. März 1994 in Bad Soden am Taunus.

Verleihung der Ehrenbürgerwürde am 11. Mai 1984.

Schucht_Peter Scharp_BS.jpg

Gastronom und Hotelier, ausgebildeter Koch und Konditor, Pächter des Paulinenschlößchens und Besitzer des Hotels Haus „Kronberg".

1974 Auszeichnung mit der Ehrenspange am Revers der Stadt Bad Soden; 1976 Ehrennadel des Hotel- und Gaststättenverbandes; 1976 Ehrenbrief des Landes Hessen; 1980 Verleihung des Bundesverdienstkreuz des Landes Hessen; 1981 Ehrenstadtverordnetenvorsteher der Stadt Bad Soden am Taunus; Ehrenmitglied im Gewerbeverein Bad Soden am Taunus.

Peter Scharp erhielt die Ehrenbürgerwürde für seine vielfältigen kommunalpolitischen Ämter, die er seit den 1960er Jahren innehatte: Von 1962 bis 1981 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung, die letzten sechs Jahre davon als Stadtverordnetenvorsteher, wobei er 1977 die Eingemeindung der beiden Kommunen Altenhain und Neuenhain nach Bad Soden begleitete.

Der Hotelier wurde als Brückenbauer gelobt, der alle Parteien zum „Sprecht miteinander" aufrief. Scharp wurde, als er 1945 aus der Gefangenschaft kam, Personalchef des von den Amerikanern besetzten Kurhauses. Bereits vor der Währungsreform war er CDU-Mitglied. Der Gastronom förderte zahlreiche Bad Sodener Sport- und Kulturvereine. 1976 erhielt er die Goldene Ehrennadel des Hotel- und Gaststättenverbandes Hessen, für den er 23 Jahre auf Ortsverbandsebene und im Main-Taunus-Kreis zwölf Jahre lang als Vorsitzender tätig war.

Scharp starb unerwartet 1994 bei einer Routineoperation. Er wurde im Ehrenhain auf dem Bad Sodener Friedhof an der Falkenstraße beigesetzt.