Bad Soden am Taunus ist Fairtrade-Stadt

Seit dem 17. Juni 2016 trägt Bad Soden am Taunus offiziell den Titel "Fairtrade-Stadt". In 2018 steht jetzt die Rezertifizerung an.

Die ersten Schritte dazu vollzogen sich von Mai 2015 bis März 2016. Nach der Zustimmung des Magistrats für die Bewerbung, wurde am 20. Mai 2015 eine Steuerungsgruppe gebildet, die sich dafür einsetzt, dass Bad Soden am Taunus die Kriterien für den Titel einer Fairtrade-Stadt erfüllt.

Am 18. März 2016 hat die Stadt Bad Soden die offizielle Bewerbung eingereicht und kurze Zeit darauf die Bestätigung der Zertifizierung erhalten.

Fairtrade-Stadt Bd Soden am Taunus.JPG


In fünf Schritten zur Fairtrade-Stadt

Um den Titel zu erlangen, sind bestimmte Voraussetzungen nötig: Mindestens fünf Läden und drei Gastronomiebetriebe innerhalb der Stadt müssen Fairtrade-Produkte anbieten bzw. ausschenken, zudem sollten mindestens eine Schule, ein Kindergarten und eine Kirchengemeinde fair gehandelte Produkte verwenden. Und auch bei offiziellen Sitzungen der Stadtverwaltung oder des Magistrats sollen fair gehandelte Produkte angeboten werden. Eine regelmäßige Berichterstattung über das Thema und den Status der Bewerbung sowie mindestens eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Fairtrade sind weitere Voraussetzungen zur Erlangung des Titels. Einige der Kriterien sind bereits erfüllt: In zahlreichen Bad Sodener Läden sind Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade und Blumen längst fester Bestandteil des Sortiments.

Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt: Eine gute Mischung

Die Steuerungsgruppe ist mit Vertretern aus Handel, Politik, Institutionen und interessierten Privatpersonen besetzt. Mit dabei sind unter anderem alle Bad Sodener Kirchengemeinden, Toni Ohlenschläger für die Vereine, der Rewe-Geschäftsführer Stefan Wittmann und Jörg Gruber-Peter vom Genusskontor für den Handel sowie Rossella Nocerino von „Blooming Italy“ als Vertreterin des Gewerbevereins Bad Soden.

Und auch Mitarbeiterinnen der örtlichen Kitas werden im Wechsel teilnehmen. Als Bad Sodener Bürger sind Dr. Rüdiger Brause und Claudia Zengerling mit an Bord. Den BUND vertreten Jörg Schulz und Michael Best und für die Stadtverwaltung ist die Bewerbung als Fairtrade-Stadt Chefsache: Bürgermeister Norbert Altenkamp übernimmt hier den Platz innerhalb der Steuerungsgruppe gemeinsam mit Barbara Hermanowski, die die Bewerbung organisatorisch begleitet.

Fairtrade Steuerungsgrupe_BS.JPG
Der Steuerkreis Fairtrade der Stadt Bad Soden am Taunus

Ein Jahr lang traf sich die Gruppe regelmäßig und trieb die Bewerbung voran. Das erste Treffen fand am 23. Juni 2015 im Badehaus statt. In regelmäßigen Treffen bereitet der Steuerkreis Veranstaltungen vor und versucht, den Bürgern das Thema Fairtrade näherzubringen.

Ansprechpartner

Abteilung Organisation und Personal

Königsteiner Straße 73
65812 Bad Soden am Taunus

Montag
- Uhr
- Uhr
Dienstag
- Uhr
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
- Uhr
Freitag
- Uhr