Originaler Kolonialwarenladen im Raum Neuenhain

Kolonialwaren_BS.JPG


Im Stadtmuseum Bad Soden am Taunus ist ein Raum der Geschichte der ehemaligen Gemeinde Neuenhain gewidmet. Dort präsentiert sich ein originaler Kolonialwarenladen aus der Zeit um 1910, den eine Neuenhainer Familie der Stadt als Dauerleihgabe für das Stadtmuseum überlassen hat. Der Kolonialwarenladen wurde in Neuenhain demontiert, restauriert und in großen Teilen im Stadtmuseum eingebaut.


Viele der Einrichtungsgegenstände stammen ebenfalls aus ehemaligen Kaufmannsläden in Neuenhain und Bad Soden und erzählen ein Stück Zeitgeschichte. Im Gegensatz zu den Kunden früherer Zeiten dürfen die Besucher nun hinter den Verkaufstresen treten und neugierige Blicke in die vielen Schubladen werfen. Darin werden unter Plexiglasscheiben typische Verkaufswaren eines solchen dörflichen Kolonialwarenladens präsentiert.

Drei großformatige Tafeln mit zahlreichen Darstellungen informieren über die Ortsgeschichte Neuenhains – über unterschiedliche Landesherren, religiöse Auseinandersetzungen zwischen Katholiken, Protestanten und Reformierten, die wirtschaftliche Entwicklung von Weinbau und Obstbau sowie über das rege lokale Vereinsleben.