Quelle XXVIII Stahlquelle

Eisenhaltiger Calcium-Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Säuerling

Anwendungsgebiete

  • Anregung und Förderung der Verdauungsfunktionen
  • Unterstützende Behandlung von Harnwegsinfekten und Durchspülungsbehandlung bei Harnsteinleiden.
  • Eisensubstitution bei Eisenmangel und erhöhtem –bedarf (auch bei Eisenmangel aufgrund von Störungen des Menstruationszyklus)
  • Zur Siliciumsupplementation bei Siliciummangel
  • Teilbäder/Umschläge: Wundheilungsstörungen unterschiedlicher Entstehung einschließlich Brandwunden, diabetische Ulcera, zur unterstützenden Behandlung von Dermatosen

Gegenanzeigen

  • Unverträglichkeit größerer Flüssigkeitsmengen bei schwerer Herz- und Niereninsuffizienz
  • Nicht geeignet für Kleinkinder, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schwangere und Stillende
Trinkmengen
  • 3 x täglich 150 ml vor bzw. zu den Hauptmahlzeiten, bei Verdauungsstörungen jeweils vor den Hauptmahlzeiten
  • Urologische Indikationen: Tagestrinkmenge maximal 500 ml zusätzlich zur üblichen Flüssigkeitsaufnahme, über den Tag verteilt
  • Durchspülungsbehandlung der Harnwege: die letzte Trinkportion unmittelbar vor dem Schlafengehen trinken
  • Bei Bedarf das Heilwasser leicht angewärmt trinken

Dauer der Anwendung

  • Heilwassertrinkkuren über 4 bis maximal 6 Wochen und maximal 3mal pro Jahr durchführen

Zusammensetzung gemäß der Großen Heilwasseranalyse des Institutes Fresenius vom 08.06.2016

Kationen

mg/Liter

 

Anionen

mg/Liter

Lithium (Li)

0,14

 

Fluorid (F)

0,59

Natrium (Na)

100

 

Chlorid (Cl)

147

Kalium (K)

11,7

 

Bromid (Br)

0,14

Ammonium (NH4)

0,14

 

Jodid (I)

0,005

Magnesium (Mg)

18,8

 

Sulfat (SO4)

8,3

Calcium (Ca)

100

 

Hydrogencarbonat (HCO3)

463

Strontium (Sr)

0,37

 

Nitrat (NO3)

<0,3

Mangan (Mn)

1,8

 

Nitrit (NO2)

<0,005

Eisen (Fe)

23,7

 

 

 

Kupfer (Cu)

0,007

 

 

 

Arsen (As)

0,080

 

 

 

Undissoziierte Stoffe

 

 

 

 

Kieselsäure (H2SiO3)

111

 

Metaborsäure (HBO2)

0,24

Gelöste Gase

 

 

Kohlenstoffdioxid (CO2)2190

Gesamtmineralisation

991

 

 

 

pH-Wert:

5,6

 

Temperatur in °C:

12,5

 

Ansprechpartner

Abteilung Tiefbau und Heilquellen

Hauptstraße 45
65812 Bad Soden am Taunus

Standort

Am Wasserwerk Sauerborn im Stadtteil Neuenhain